Mit den letzten Sonnenstrahlen des Sommers neigt sich auch die erste Pro Series der GCS (German Championship Series) dem Ende zu. Damit ist die Zeit gekommen, einen ersten genaueren Blick auf die Statistiken zu werfen.

Allgemeines zu GCS

Um ein paar Einblicke zu geben, was alles mit Daten möglich ist, bietet eine Liga wie die GCS, die auf persönliche Leistungen setzt, ein perfektes Anwendungsgebiet. Nicht jede Auswertung ist für jedermann hilfreich, aber wenn nur eine Person etwas für sich entdeckt, sehen wir die “Mission accomplished”.

Für den vorliegenden Artikel betrachten wir den Zeitraum von der Season Eröffnung am 15. September bis Ende Oktober. Vor der Abfrage der Daten wurde das OK vom Ligaveranstalter Target Esports Entertaining GmbH eingeholt und die offizielle FACEIT API genutzt.

In diesem Zeitraum wurden 129 Matches von 119 Spielern absolviert.

Spieltage

Zunächst waren wir mal interessiert, wann welche bzw. wie viele Matches im Hub abgehalten wurden. Die Aufteilung auf die Tage ergibt folgendes Bild:

Betrachtungszeitraum von 15.9. – 22.10
X-Achse: Tage bis 7.10 – Tag des letzten Matches
Y-Achse: Anzahl der Matches pro Tag

Nach einem geschäftigem Start am 15.9. war in der folgenden Woche noch sehr viel los, speziell am nächsten Wochenende ist wieder ein Ausschlag nach oben zu erkennen. Danach flaut das Geschehen doch deutlich ab um wieder Samstag und Sonntag aufzuflammen. Ab Oktober fanden nur noch sporadisch Matchen auf dem Hub statt. Darauf wurde bereits seitens der Veranstalter reagiert: Die nächste Iteration findet in einem 2 Wochen Fenster statt.

Ort des Geschehens

Doch wo genau treiben sich die Spieler in den Matches herum? Welche Maps sind gefragt und welche Spielfelder sind eher verpönt?

Betrachtungszeitraum von 15.9. – 22.10
Gruppierung nach Anzahl der Matches pro Map

Nicht besonders überraschend ist de_mirage die meist gespielte Map in der GCS Pro. Dahinter jedoch hat Dust2 bereits Inferno überholt. de_overpass konnte noch in ca. 10% der Spiele zum Zug kommen, unter ferner liefen finden sich Train, Vertigo, Nuke und mit einem Pick Cache.

Map pro Tag Verteilung

Betrachtungszeitraum von 15.9. – 22.10
Tabelle mit Datum, Gesamtanzahl Matches pro Tag, Aufgliederung nach Maps

Natürlich dominiert Mirage die Auflistung – bei einem Matchanteil von über 45% auch kein Wunder. Es gibt genau 3 Tage an denen zwar mindestens ein Spiel stattfand, aber nicht diese Lieblingsmap der Community gewählt wurde.
Fun Fact: 100% der Nuke Matches wurden am ersten Tag der Season absolviert.

Wer spielte wie oft?

Wie in Spieler Ligen üblich, gibt es Menschen die mehr Matches absolvieren als andere. Aber wie groß ist die Streuung? Die fleissigsten CS:GO Gamer haben im oben genannten Zeitraum über 40 Spiele absolviert, während fast 20 Personen nur einmal vorbei geschaut haben. Die Verteilung nach Gruppen stellt sich so dar:

Betrachtungszeitraum von 15.9. – 22.10
Gruppierung nach Anzahl der Matches pro Spieler

Der Großteil aller Spieler – fast ein Drittel – hat zwischen 2 und 5 Matches absolviert. Ein weiteres Drittel spiele mehr als 5 aber weniger als 20 Maps. Interessanterweise teilen sich das letzte Drittel diejenigen, die am meisten im Hub unterwegs waren mit denen, die nur eine einmalige Erfahrung machten.

Top 10 Spieler auf Mirage

Nachdem fast die Hälfte aller Matches auf Mirage stattfanden, interessiert die Performance der aktuellen Top 10 Spieler auf dieser Map.

Betrachtungszeitraum von 15.9. – 22.10
X-Achse: Top 10 Spieler gereiht nach dem Ranking vom 22.10

Y-Achse: Anzahl der Matches auf Mirage, geteilt nach “gewonnen” und “verloren”

Die meisten Spiele auf Mirage spielte “-Tsubasa”, gefolgt von “rykuN-” und “-LapeX”. Die höchste Win% allerdings geht an “Bonga” mit wins-only, allerdings auch mit nur 4 Auftritten. Von den Top3 begegnet man besser “tyfN-” nicht auf dieser Map, wenn er dort unterwegs sein sollte. Grundsätzlich liegt die Gewinn Wahrscheinlichkeit der Top10 auf Mirage bei allen durchgehend bei bzw. über 50%.

Gerade bei Map ist es schwierig, seinem Gefühl in Bezug auf Performance zu vertrauen – oft mag man eine Map und meint, hier gute Leistungen abrufen zu können, tatsächlich ist die Win% auf anderen Maps höher. Hier lohnt sich ein Blick auf die eigenen Stats, denn nur das Bauchgefühl kann in die Irre führen.

Deine Stats abrufen

Das hier ist mal der erste in einer Reihe an Artikeln, die sich mit Stats und Auswertungen beschäftigen. Wenn du nun Lust hast, deine eigenen Leistungen zu tracken, dann melde dich gleich für die Alpha Version auf alpha.getimba.ai an und starte deine gezielte Performance Verbesserung noch heute.
Bereits im Alpha Test implementierte Features:
* Demo Upload von lokal gespeicherten Matches
* Basisdaten pro Demo: Most Used Weapon, KDA, ADR, Utiliy usage, Headshot%
* Round Stats allgemein
* Side Stats allgemein
* Win/Loss per Map
Derzeit arbeiten wir an einer Connection zu FACEIT, damit du deine Demos automatisch importieren kannst.

Ansonsten bleibt uns nur zu wünschen: Have fun & good luck! Und feiert schön das 20 Jahre Jubiläum.

Über uns

Wir sind die Dukes of Data, ein frisches Unternehmen aus einem Team von Datenspezialisten – von der Planung von Datenbankarchitekturen über Data Science Auswertungen bis zu Prototyping aufgrund von Datenanalysen ist uns keine Herausforderung zu schwer. Mit unserem ersten Produkte “getimba.ai” wollen wir CS:GO Spielern ein Tool zur Analyse in die Hand geben, um sowohl Stärken als auch Verbesserungspotentiale zu identifizieren. Unsere Vision für die Zukunft ist tatsächlich ein persönlicher, digitaler Assistent, der helfen soll, das nächste Level an individuellem Gameplay und Performance zu erreichen.

Leave a comment